LERNTHERAPIE

 

Ziele der integrativen Lerntherapie


 

Im Zusammenleben mit Kindern gibt es oft Aufs und Abs. Machmal ist jedoch professionelle Hilfe gefragt. Die integrative Lerntherapie bietet die Möglichkeit der Förderung in den Bereichen Lernen, Rechnen, Schriftsprache und Konzentration. Die Zusammenarbeit mit den Eltern und ein individuell abgestimmter Förderplan unter Nutzung aller Ressourcen ist mir ein besonderes Anliegen. Dabei arbeite ich auch im Einzelfall vernetzt mit Pädagogen, Ärzten, Therapeuten und weiteren Fachkräften. So ist eine optimale Förderung gewährleistet.


Mögliche Ziele der Förderung

  • Stärkung von Motivation
  • Spielerisches, lustbetontes Lernen
  • Festigung des Selbstbewusstseins
  • Fokus auf Erfolgen und Fortschritten
  • Konzentrationstraining
  • Förderung von Lese- und Rechtschreibkompetenz
  • Versteckte Ressourcen entdecken und nutzen

Wann ist Lerntherapie erforderlich?

 

Gerade bei Legasthenie treten oft Probleme bei der Anwendung des Lesens und Schreibens und der Verdrehung von Buchstaben und Zahlen auf. Klassisches Beispiel dazu sind die Verwechslung von "p" und "q" oder "5" und "2". Dazu taucht oft die Herausforderung auf, die geographischen Richtungen Links und Rechts voneinander zu unterscheiden. Das Alphabet macht oft Schwierigkeiten, das Multiplizieren von Zahlen oder beispielweise auch das Erinnern von Reihenfolgen (Wochen-, Monatstage, Jahreszeiten, Daten). Es fällt schwer, die Schuhbänder selbst zu binden, einen Ball zu fangen und lediglich Seil zu springen. Eine verstärkte Unaufmerksamkeit ist ebenfalls ein erstes Anzeichen einer Lernschwierigkeit. Wird der Leidensdruck immer höher, Leistungen stagnieren oder verschlechtern sich stark und Frustration zum Alltag gehört ist professionelle Unterstützung da um Ihnen zu helfen. Wenn bisherige Lösungsversuche fehlgeschlagen sind ist es an der Zeit, neue, unbeschrittene Wege zu gehen.

 

Dabei ist ein nicht einfach zu wissen, wann und wo es vor allem professionelle Unterstützung im Bereich des Lernens und der schulischen Leistungen gibt. Hier komme jedoch ich ins Spiel. 

Nach der Kennendern-Phase und ersten diagnostischen Maßnahmen wird mit allen Beteiligten (Familie, Partner/in, Lehrkräfte, Ärzte/innen, Therapeut/innen) der Förderbedarf bestimmt. Dieser wird im weiteren Verlauf der lerntherapeutischen Begleitung stetig überprüft und auf die Fortschritte angepasst.


Dazu lade ich Sie herzlich ein, mich direkt für ein kostenloses und unverbindliches Erstgespräch zu kontaktieren. Gemeinsam bestimmen wir den Förderbedarf.

 

Lerntherapie kann gefördert werden!

Besuchen Sie für weitere Informationen dazu die Rubrik "Förderung" auf meiner Internetseite